Aktuelles


 

Änderungen ADR / RID 2017  (Auswahl)

Seit dem 01.07.2017 gelten nur noch die Vorschriften nach dem ADR / RID 2017 - sind schon alle Personen, die an der Beförderung gefährlicher Güter beteiligt sind, auf dem aktuellen Stand, um das neue Recht anwenden zu können?

 

  • Einführung neuer UN-Nummern (UN 0510, UN 3527 - 3534) und Einträge / Änderungen in vorhandene UN-Nummern.

  • Die UN-Nummern UN 3166 und UN 3171, die mit hinzugefügten Sondervorschriften die Freistellungen regeln, gelten nur noch für Fahrzeuge.

  • Der neue flexible Schüttgut-Container (Code BK3) wird durchgehend ergänzt und erhält 2 neue Abschnitte für die Auslegung und Verwendung.

  • Überarbeitung von Transportregeln für Lithiumbatterien:
    Das Kennzeichen für Versandstücke mit Lithiumzellen oder -batterien nach Sondervorschrift 188 ist neu zu verwenden
    Einführung eines neuen Gefahrzettels Nr. 9A für die Beförderung von Lithiumbatterien UN-Nummern 3090, 3091, 3480 und 3481.

  • Die Regelung für Transporte mit Kühl- und Konditionierungsstoffen wie Trockeneis sind in diesem Abschnitt für Anwendung, Beförderung und Kennzeichnung angepasst worden.

  • Durch hinzukommen des neuen Gefahrzettels Nr. 9A mussten die schriftlichen Weisungen (ADR 2017) entsprechend ergänzt werden.

  • Die technische Merkmale, Ausrüstung und die elektrische Ausrüstung von Gefahrgut-Fahrzeugen wurden an den aktuellen Stand der Fahrzeugtechnik angepasst und dafür das Kapitel komplett überarbeitet.

→ (bei den genannten Punkten existieren unterschiedliche Übergangsfristen)

Copyright © 2017. All Rights Reserved.